Gesichtspflege für Männer

Gesichtspflege für Männer

Ja, auch Männerhaut braucht Pflege. Das haben in den letzten Jahren immer mehr Männer erkannt. Während in 2014 35 Prozent Gesichtspflege und Hautcreme für Männer nutzten, waren es 2018 bereits mehr als 40 Prozent. Gesichtspflege ist ein Thema, das viele Männer interessiert und zugleich Fragen aufwirft. Hier findest du die Antworten und wertvolle Tipps für deine Gesichtspflege.

  • Warum ist die Gesichtspflege so wichtig?
  • Was ist der Unterschied zwischen Männer und Frauenhaut?
  • Brauchen Männer überhaupt Gesichtspflege? 
  • Welche Hauttypen gibt es?
  • Was ist gut für Männerhaut?
  • Welche Inhaltsstoffe gehören in gute Männerpflegeprodukte?
  • Sollte man sein Gesicht jeden Tag eincremen?
  • Anti-Aging-Tipps für Männer

Warum ist die Gesichtspflege so wichtig?

Wusstest du, dass die Haut dein größtes Organ ist und wesentlich zu deinem Wohlbefinden beiträgt? Sie reguliert deine Körpertemperatur und den Wasser-Elektrolyt-Haushalt, dient aber auch als Barriere gegen Krankheitserreger und schädliche Umwelteinflüsse. Unsere Umwelt hat sich den letzten Jahrzehnten erheblich verändert und stellt deine empfindliche Gesichtshaut vor völlig neue Herausforderungen. Faktoren wie Umweltverschmutzung, industriell verarbeitete Lebensmittel und vermehrter Alltagsstress belasten deine Haut. Auch der Klimawandel und die Zunahme der UV-Strahlung wirken sich nachteilig aus. Dagegen bist du nicht machtlos. Mit einer hochwertigen Gesichtspflege für Männer schützt du deine Haut und unterstützt sie nachhaltig in ihrer Funktion. 

Die beiden folgenden Beispiele zeigen dir, welche Folgen unzureichende Gesichtspflege haben kann und wie du sie verhindern kannst:

Trockene Haut: 

Deine Haut enthält natürliche Substanzen, die die Feuchtigkeit binden und sie elastisch und geschmeidig halten. Extreme Temperaturen, Sonneneinstrahlung, falsche Ernährung und viele andere Faktoren stören jedoch die Fett- und Feuchtigkeitsregulation der Haut. Auch das fortschreitende Alter schränkt die normale Funktion ein. In der Folge wird die Haut rau und rissig. Sie spannt, juckt und neigt zu Ekzemen. 

Mit einer Gesichtscreme für Männer, die deiner Haut Feuchtigkeit spendet und die Hautschutzbarriere stärkt, wirkst du trockener Haut entgegen. 


Unreine Haut: 

Die Haut von Männern ist tendenziell eher fettig, weil Testosteron, das männliche Geschlechtshormon, die Talgdrüsen der Haut in Bewegung bringt. Obendrein steht die Luftverschmutzung unter Verdacht, die Talgproduktion zu steigern. Zu viel Talg verstopft jedoch die Poren und fördert Unreinheiten. 

Mit einer gründlichen Gesichtsreinigung beugst du Hautunreinheiten aktiv vor. 

Eine gute Gesichtscreme für Männer beruhigt überdies deine Haut und schützt sie vor entzündlichen Prozessen.

Die Vorteile einer guten Gesichtspflege liegen auf der Hand. Obendrein siehst du mit gepflegter Haut gesünder und frischer aus, was sich positiv auf deine Attraktivität auswirkt. Es lohnt sich also, in eine gute Gesichtspflege zu investieren.

Unterschied zwischen Männerhaut und Frauenhaut

Ist bei der Gesichtspflege für Männer noch etwas besonderes zu beachten? Ja, denn die Hautstruktur von Männern und Frauen weist geschlechtsspezifische, hormonell bedingte Unterschiede auf, die eine spezielle Gesichtspflege für Männer unverzichtbar machen. 

Hier erfährst du, welche Faktoren den Unterschied machen, und worauf du als Mann bei der Hautpflege achten solltest. 

  • Feuchtigkeitsgehalt: Die weibliche Haut ist dünner und feinporiger als Männerhaut, tendenziell ist sie auch trockener. Männerhaut altert deshalb in der Regel später als Frauenhaut, dann aber umso heftiger. Männer, die ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen, treten dem zunehmenden Feuchtigkeitsverlust aktiv entgegen.
  • Talggehalt: Männliche Haut verfügt über einen doppelt so hohen Gehalt an Talg wie weibliche, der auch im Alter nicht abnimmt. Sie ist großporiger und fettiger und neigt verstärkt zu Hautunreinheiten. Stark fetthaltige Cremes, mit denen Frauen ihrer Haut auf die Sprünge helfen, sind für Männern daher nicht empfehlenswert.
  • pH-Wert: Auch beim pH-Wert der Haut gibt es Unterschiede. Die Hautoberfläche des Mannes ist mit einem pH-Wert unter 5,0 saurer als die der Frauen. Ein stabiler Säureschutzmantel schützt die Männerhaut vor Bakterien, Viren und Pilzen. Aggressive Reinigungsprodukte, die diesen natürlichen Schutz zerstören, haben auf der Haut nichts zu suchen. Ein guter Gesichtsreiniger für Männer reinigt gründlich, aber schonend.
  • Festigkeit: Männerhaut ist 15 bis 20 Prozent dicker als die Haut von Frauen. Weil bei Männern obendrein die Bindegewebsfasern vernetzt angeordnet und ineinander verwoben sind, weist Männerhaut eine höhere Festigkeit und Spannkraft auf. Sie bildet deshalb meist erst später Falten aus als die weibliche Haut. Sind die Falten aber erst einmal da, sind sie häufig stärker ausgeprägt. Ein guter UV-Schutz  und eine wirksame Anti-Aging-Pflege verlangsamen den Alterungsprozess. 
  • Haarwuchs: Typisch männlich ist auch die ausgeprägte Behaarung. Die tägliche Rasur der bis zu 30.000 Barthaare belastet die männliche Gesichtshaut. Scharfe Klingen hinterlassen winzige Verletzungen und greifen den Säureschutzmantel an. Die rasierten Stellen trocknen aus und tendieren zu entzündlichen Prozessen, die die Hautalterung beschleunigen. Eine gute Gesichtscreme für Männer enthält deshalb auch entzündungshemmende Wirkstoffe.

Die aufgezeigten Unterschiede verdeutlichen, dass Gesichtspflegeprodukte für Männer anders formuliert sein müssen als Produkte für Frauen. Neben den biologischen Unterschieden spielen subjektive Geschmacksempfindungen eine Rolle. Männer mögen es nicht, wenn ihre Pflegeprodukte stark parfümiert sind und sie schätzen einen matten, nicht glänzenden Teint. Frauen hingegen bevorzugen Cremes, die einen Glow-Effekt auf ihre Haut zaubern.

Brauchen Männer überhaupt Gesichtspflege?  

Es scheint tatsächlich immer noch Männer zu geben, die glauben, dass ein echter Kerl nur Wasser und Seife an sein Gesicht lässt. Doch mit dieser Meinung stehen sie zunehmend allein da. Frauen sehen das ohnehin anders, sie bevorzugen eindeutig gepflegte Männer. Auch du selbst solltest dir eine gute Pflege wert sein. Dafür brauchst du weder einen Werkzeugkasten an Produkten noch komplizierte Pflegerituale.  Wichtig ist vor allem, dass deine Gesichtspflege speziell auf die Bedürfnisse der Männerhaut abgestimmt ist. Es macht deshalb keinen Sinn, wenn du dich am Cremetopf deiner Freundin bedienst. 

Interessant zu wissen: Wie viele Männer benutzen Gesichtspflege?

Im Jahr 2020 benutzten schon 5,4 Millionen Männer täglich eine Gesichtscreme.

Mehr Details dazu wie häufig Männer Gesichtscremes verwenden, findest du in dieser Statistik von Statista.

Welche Hauttypen gibt es?

Wenn es um Hautpflege geht, ist häufig von Hauttypen die Rede. Unternehmen werben damit, dass sich eine bestimmte Gesichtscreme besonders gut für trockene oder unreine Haut eignet. Hier erfährst du, was es damit auf sich hat.

Vorab ist es jedoch wichtig zu wissen, dass der Hauttyp nicht nur von deinen Genen bestimmt wird, sondern auch von äußeren Faktoren (z.B. Ernährung) abhängt. Daher kann sich dein Hauttyp im Laufe der Zeit ändern und es ist korrekter, von einem Hautzustand zu sprechen. 

An welchen Merkmalen erkennst du deinen Hauttyp?

  • Normale Haut erkennst du daran, dass sie keine Auffälligkeiten aufweist 
  • Trockene Haut erkennst du an trockenen oder sogar pergamentartigen Stellen im Gesicht 
  • Fettige Haut erkennst du daran, dass die Haut schnell glänzt und zu Unreinheiten neigt
  • Mischhaut erkennst du an daran, dass die Haut auf der Stirn, am Kinn und um die Nase die Merkmale fettiger Haut aufweist, während der Rest der Gesichtshaut eher trocken ist

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, findest du im folgenden Abschnitt weitergehende Informationen.

Normale Haut bei Männern

Normale Haut bedeutet, dass die Haut im Gleichgewicht ist. Es wird genügend, jedoch nicht übermäßig viel Talg produziert. Die Poren verstopfen nicht und der natürliche Hautschutz ist intakt. Durch Umwelteinflüsse, die Ernährung und die normale Hautalterung, die ab dem 25. Lebensjahr einsetzt, kann sich dieser bevorzugte Hautzustand verändern. Eine gute Feuchtigkeitspflege ist deshalb auch für normale Haut empfehlenswert.

Trockene Haut bei Männern

Trockene Haut entsteht, wenn die Haut zu wenig Talg produziert. Durch den fehlenden Talg kommt es zu Hautspannungen und -rissen, Juckreiz und Rötungen. Männer mit trockener Haut benötigen eine eine milde Gesichtspflege, die die Haut mit ausreichend Fett und Feuchtigkeit versorgt. Die Hautreinigung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Ein Gesichtsreiniger, der ohne aggressiven Tenside auskommt, ist für trockene Haut die beste Wahl. Neben einer aggressiven Reinigung, kann auch heißes Wasser oder trockene Heizungsluft die Haut belasten. 

Fettige Haut und unreine Haut bei Männern

Fettige Haut produziert zu viel Talg. Männer mit fettiger Haut neigen zu Hautunreinheiten und Pickeln. Fettige, unreine Haut wird auch durch falsche Ernährung, mangelnde Bewegung, Störungen der Darmflora, hormonelle Veränderungen, Allergien, aggressive Reinigung oder mangelnde Hygiene befördert. Ein Gesichtsreiniger, der den überschüssigen Talg entfernt, und eine Gesichtscreme für Männer, die entzündungshemmend wirkt, tragen effektiv zur Verbesserung des Hautbildes bei. Zudem ist ein häufiger Wechsel des Kopfkissens und des Handtuchs ratsam. Auch eine Ernährungsumstellung hat oftmals eine positive Wirkung auf die Haut. Falls sich der Zustand dennoch nicht bessert, ist ein Besuch beim Dermatologen zu empfehlen. 

Mischhaut bei Männern

Mischhaut ist  ein Hautzustand, der durch fettige Haut und verstopften Poren im Stirn-, Nasen- und Kinnbereich gekennzeichnet ist. Hingegen ist die Haut im Wangenbereich normal bis trocken. Wie bei der insgesamt fettigen Haut ist eine gründliche, schonende Reinigung des Gesichts angebracht. Die Gesichtscreme darf die Poren nicht verstopfen, muss aber zugleich  vor Trockenheit schützen. Hört sich kompliziert an, ist aber nicht unmöglich.

Was ist gut für Männerhaut?  

Männerhaut braucht also zweifellos eine spezielle Gesichtspflege für Männer. Der Fokus liegt dabei auf der Reinigung und der Pflege. Dafür brauchst du kein aufwendiges Prozedere. Erfahre, was für ein frisches, reines Hautbild wirklich wichtig ist und wie du deine Haut vor vorzeitiger Alterung schützen kannst.

Gesichtsreinigung 

Der erste Schritt in deiner täglichen Pflegeroutine ist die Gesichtsreinigung. Mit der Reinigung entfernst du Schmutz, Schadstoffe, Talg und abgestorbene Hautzellen. Auf diese Weise verhinderst du, dass die Poren verstopfen und Hautunreinheiten entstehen. Die Reinigung bereitet deine Haut auch optimal auf die Aufnahme der Wirkstoffe aus deiner Pflegecreme vor. Wenn du dein Gesichts morgens und abends mit einem effektiven, schonenden Produkt wie dem YUNOS Facial Cleanser säuberst, unterstützt du die Regeneration deiner Haut schon bei der Reinigung. 


Feuchtigkeitspflege

Um ihren natürlichen Schutz zu bewahren, braucht deine Haut ausreichend Feuchtigkeit. Deshalb solltest du Gesicht und Hals im Anschluss an die Reinigung eincremen. Mit einer Gesichtscreme wie der YUNOS Face Cream Men versorgst du deine Haut schnell und unkompliziert mit allem, was sie für einen ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt braucht und bewahrst sie vor vorzeitiger Alterung.


Schutz vor Entzündungen

Entzündungshemmende Wirkstoffe stärken die natürliche Hautschutzbarriere, verbessern das Hautbild und lindern die Hautirritationen durch die Rasur. Deswegen sind sie in jeder guten Gesichtscreme für Männer enthalten. Auch die hochwertige YUNOS Face Cream Men kann mit entzündungshemmenden Wirkstoffen punkten.


Anti-Aging-Pflege

Eine gute Gesichtscreme für Männer beinhaltet Wirkstoffe, die die Haut vor vorzeitiger Hautalterung schützen. Entscheidend ist aber nicht nur die Auswahl der Wirkstoffe, sondern auch ihre Dosierung. Ohne eine ausreichend hohe Dosierung, wirst du den gewünschten Effekt nicht erreichen. Die YUNOS Face Cream Men beugt mit hochdosierten Wirkstoffen Falten vor und mildert bereits vorhandene Fältchen. 

Mehr zum Thema Anti Aging findest du im Textabschnitt Anti-Aging-Tipps. 

Welche Inhaltsstoffe gehören in gute Männerpflegeprodukte?

Bei der großen Anzahl an Produkten und Inhaltsstoffen ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Erfahre, worauf es wirklich ankommt und welche Inhaltsstoffe empfindliche Haut stärken. 

  • Der wichtigste Bestandteil in einer guten Gesichtspflege für Männer sind feuchtigkeitsspendende und -bindende Inhaltsstoffe. Dazu zählen neben Hyaluronsäure auch Urea, Glycerin und Aloe Vera. 
  • Fast genauso wichtig sind Antioxidantien wie Vitamin A, C und E. Sie schützen deine Haut vor oxidativem Stress, der wesentlich zur Hautalterung beiträgt. 
  • Wertvolle pflanzliche Fette und Öle wie Sheabutter oder Macadamiaöl, die deine Haut geschmeidig machen, sollten ebenfalls nicht fehlen.
  • Entzündungshemmende und hautberuhigende Inhaltsstoffe with Panthenol, Sibirischer Ginseng oder Squalan verbessern das Hautbild und reduzieren Irritationen durch die Rasur.

Außerordentlich wichtig ist die richtige Dosierung der Wirkstoffe. Ein nachweislich wirksamer Inhaltsstoff wie die Hyaluronsäure, die 6.000 mal mehr Wasser als ihr eigenes Gewicht binden kann, muss in einer ausreichend hohen Dosierung beinhaltet sein, um die  gewünschte Wirkung zu entfalten.  

Die Zunahme schädlicher Umwelteinflüsse trägt dazu bei, dass immer mehr Männer über eine empfindliche Haut und allergische Reaktionen klagen. Was ist bei empfindlicher Haut  besonders zu beachten?

Empfindliche Haut und Inhaltsstoffe

Ein gutes Produkt für die empfindliche Haut enthält keine allergenen Stoffe. Dazu zählen zahlreiche Duftstoffe und Konservierungsmittel. Informationen zu diesem Thema  findest du auf der Webseite des daab (Deutscher Allergie- und Asthmabund).

Bei empfindlicher Haut sind milde Pflegeprodukte angebracht. Inhaltsstoffen wie  Panthenol, Calendula oder Aloe Vera beruhigen die Haut. Natürliche Ingredienzen wie der sibirische Ginseng  oder Allantoin wirken entzündungshemmend. Adstringierende Inhaltsstoffe wie Helmkraut lindern ein unangenehmes Hautgefühl.

Parabene, Silikone und andere für die Haut potenziell schädliche Stoffe haben in Pflegeprodukten nichts verloren. Das gilt in besonderem Maße für empfindliche, aber natürlich auch für jede andere Haut. 

Sollte man sein Gesicht jeden Tag eincremen?

Ja, das sollte man. Deine Haut ist täglich vielen Einflüssen ausgesetzt, die nicht gut für sie sind. Deshalb ist es sinnvoll, sie zweimal am Tag von Talg,  Schmutz und Schadstoffen zu befreien und im Anschluss einzucremen. Eincremen am Morgen schützt deine Haut vor Wind und Wetter, Umweltverschmutzung und trockener Heizungsluft. Nachts wird der Regenerationsprozess der Haut in Gang gesetzt. Die Haut wird stärker durchblutet, die Zellen teilen sich und der Stoffwechsel läuft auf Hochtouren. Ein guter Grund, sich abends ein weiteres Mal einzucremen.

Anti-Aging-Tipps für Männer

Der natürlichen Alterungsprozess der Haut lässt sich zwar nicht gänzlich stoppen,  ein gepflegtes Äußeres kannst du dir jedoch bis ins hohe Alter erhalten. Dafür braucht deine Haut spätestens ab 30 jede Menge Feuchtigkeit. Da hilft vor allem regelmäßiges Cremen mit einer Anti-Aging Gesichtscreme für Männer, die neben hochkonzentrierter Hyaluronsäure  auch Antioxidantien wie Vitamin C und E enthält. 

  • Antioxidantien schützen dich vor freien Radikalen. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die unter anderem zur Entartung von Zellen, entzündlichen Reaktionen und Alterungsprozessen beitragen. Der Körper selbst produziert bei jedem Stoffwechselprozess freie Radikale, in kleine Mengen schaden sie jedoch nicht. Da aber zusätzlich äußere Auslöser wie UV-Strahlung, radioaktive Strahlung, Luftverschmutzung, Hitze, Zigarettenrauch, Pestizide und andere Umweltgifte zur Bildung von freien Radikalen beitragen, können größere Mengen entstehen, die den sogenannten oxidativen Stress auslösen. In der heutigen Zeit ist deine Haut mehr oder weniger ständig freien Radikalen ausgesetzt, die sie in mehrfacher Hinsicht schädigen und die Hautalterung vorantreiben. Darum ist es wichtig, die Haut mit Antioxidantien wie Vitamin A, C oder E zu versorgen, die vor sie vor oxidativem Stress schützen. 
  • Hyaluronsäure ist ein körpereigener Bestandteil des Bindegewebes. Sie hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden. Wenn mit zunehmendem Alter das natürliche Vorkommen der Hyaluronsäure im Körper abnimmt, erscheint die Haut weniger prall und straff, erste Fältchen machen sie bemerkbar. Spätestens dann macht es Sinn, die Haut mit einer Extra-Portion Hyaluronsäure zu versorgen. 

    Es gibt zwei Arten von Hyaluronsäure. Die hochmolekulare Hyaluronsäure bildet zwar einen feuchtigkeitsspendenden Film, verbleibt aber auf der Hautoberfläche und polstert die Haut lediglich kurzfristig auf. Die niedermolekulare Hyaluronsäure kann tief in die Haut eindringen und nachhaltig Feuchtigkeit in der Haut speichern. Einen echten Anti-Age-Effekt erzielst du folglich nur mit einer Gesichtscreme, die auch niedermolekulare Hyaluronsäure enthält.

    Hyaluronsäure kannst du in Ergänzung zu deiner Gesichtscreme in Form von Kapseln supplementieren. Die Hyaluron Plus Kapseln von YUNOS enthalten 350 mg niedermolekulare Hyaluronsäure mit einer optimalen Bioverfügbarkeit und sind darüber hinaus mit Biotin, Vitamin C und E und sibirischem Ginseng angereichert.
  • UV-Schutz ist essenziell, denn UV-Licht trägt entscheidend zur Hautalterung bei. Ein Übermaß an Sonne führt zu Falten, Pigmentflecken und weiteren lichtbedingten Hautschäden. Ein Sonnenschutz mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor ist deshalb eine wichtige Waffe im Kampf gegen die Alterung der Haut.
  • Peelings regen die Durchblutung an, entfernen alte Hautschuppen und festsitzenden Schmutz. Deine Haut wirkt nach einem Peeling wesentlich frischer und fühlt sich glatter an. Gönne ihr deshalb einmal pro Woche ein Peeling, ein Mehraufwand, der sich sichtbar lohnt.

Fazit

Männerhaut ist robuster als Frauenhaut, profitiert aber durchaus von regelmäßiger Pflege mit Produkten, die speziell für Männer formuliert wurden. Gesichtspflege für Männer muss nicht aufwendiger sein als Zähneputzen. Eine gute Gesichtscreme und ein hautschonender Gesichtsreiniger reichen für die tägliche Pflege völlig aus